information

D

Das Projekt SAMT-RAU bewegt sich an der Grenze zwischen natürlicher und von Menschenhand geformter Ästhetik. Die Objekte aus Naturstein und Eichenholz erzeugen ein optisches und haptisches Spannungsverhältnis zwischen natürlich entstandener und gestalteter, künstlich hervorgerufener Form. Durch ihre Massivität und Unverrückbarkeit sind die Objekte bewusst zwischen Möbelstück, Skulptur und architektonischem Element angesiedelt.

Die raue, natürliche Bruchoberfläche des Schiefers, die durch das Abspalten aus dem Berg entsteht, wird an einigen Stellen unbearbeitet belassen. Im Kontrast dazu sind alle weitere Seiten glatt geschliffen und poliert, hier ensteht eine weiche, samtige Oberfläche. Ergänzt wird der Stein durch je ein Eichenholzelement. Es fügt den rein skulpturalen Steinblöcken eine funktionale Ebene hinzu.

Die Nutzungsmöglichkeiten der Objekte bleiben in jedem Falle offen – da sie nicht nur Produktentwürfe sind, stehen sie in ihrer Materialästhetik und Konzeption für sich. Gleichermaßen konkret greifbar und abstrakt beinhalten sie immer auch einen Spielraum für Interpretationen, für die je eigene Annäherung des Betrachters an das jeweilige Objekt.

Für die Herstellung der Objekte wurde deuscher Moselschiefer ® von der Firma RATSCHECK in Mayen (D) verwendet. Die Produktion der Objekte übernahm die Firma MIKU Fliesen- und Natursteinhandel GmbH in Schwäbisch Hall (D).

Ein besonderer Dank gilt dem Württembergischen Kunstverein Stuttgart, der uns freundlicherweise seine Räumlichkeiten für das Fotoshooting zur Verfügung gestellt hat.

EN

This work is an approach to embody the fascinating versatility of natural stone and reify it in different ways. Optical and haptic interferences created in both, a natural way and through machines, became the focus point and provided the challenges to create objects visualizing a tension between naturally developed and artificially created shape.

These slate objects are solely made out of natural stone and solid oak. Through their compactness and solidity the objects cross the boundary between furniture, sculpture and architectural element and create a calming influence – whether in the public or private space. The natural roughness of a broken slate surface, which appears during slate mining under ground, is left unchanged at some parts of the objects. In contrast the other sides are sanded and polished, leaving a soft velvety surface. Completed with an element out of solid oak, the sculptural stone blocks receive a functional aspect.

The potential uses of the objects remain open in any case – as they are product designs, their material aesthetics and conception stand for themselves. Equally tangible and abstract they leave space for interpretation, for the individual approach of the viewer towards the particular object.

For the production of the slate objects solely german Moselschiefer ® from the company RATSCHECK in Mayen (GER) was used. The manufacturing was carried out by MIKU Fliesen- und Natursteinhandel GmbH in Schwäbisch Hall (GER).

With special thanks to the Württembergischen Kunstverein Stuttgart for kindly offering us their space during the photoshooting.